Mai ohne Maikäfer

Fast schon vorbei ist er, der Mai. Zum Erschrecken von vielen gab es bei uns um diese Zeit immer recht viele und echt aufdringliche Maikäfer.

Dieses Jahr hat sich hier noch keiner gezeigt. Auch wenn es heißt, dass die Bestände sich in den letzten Dekaden recht gut erholt haben von den Chemiekeulen der früheren Jahre, setzt auch ihm das allgemeine Insektensterben zu. Gerade das aktuelle Jahr wurde als Maikäferjahr prognostiziert, der heiße trockene Sommer 2018 hätte dies begünstigt.

In unserem Landstrich wird nach Abholzung fast immer noch Monokultur ersetzt. Auch wenn es Subventionen gibt und ein Umdenken wenigstens mancherorts seinen Anfang nimmt, so sind Fichten einfach schneller reif und brauchen nicht die Pflege einer Buche oder Eiche.

Der Maikäfer ernährt sich gerne von eben diesen Laubbäumen und auch wenn dies nur eine Vermutung meinerseits ist, fehlen diese nun in einem hohen Maße im Speiseplan der stolzen Käferchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.