WOFÜR??

Samstagabend, die Alternative zum menschlichen Miteinander flimmert schon mindestens eine Stunde Schrott in mein gemütliches Heim. Was seh und höre ich hier überhaupt? Zeit nachzudenken …

Nach all dem Gerede über Emanzipation der Frau und Gleichstellung, denke ich, dass der Zeitpunkt gekommen ist über die Emanzipation des Menschen generell zu sprechen. Dass Frauen wählen gehen dürfen, sich nicht mehr dem aus dem Christentum geborenen Patriachat beugen müssen, ihre sexuelle Gesinnung frei bestimmen können und den Beruf wählen, der ihnen zusagt, ist Menschen zu verdanken, die scheinbar in den richtigen Sphären gedacht haben. Unglaublich, dass so viel Kampf nötig war um wenigstens wieder auf den Punkt null zu kommen.

Jetzt sitz ich hier vor dem Fernseher und sehe dauergeilen Damen dabei zu, wie sie ihre Unterwäsche loswerden … und es ist gerade mal halb zehn! Das macht man also mit der gewonnen Freiheit, interessant!

Wie dumm ist unsere Gesellschaft eigentlich? Wir lassen uns von den Medien Tag für Tag einfach ungefragt zu müllen und nennen es Information oder Unterhaltung. Wir rennen Trends hinterher, die jeder Logik zuwider stehen. Tragen Klamotten, die weder warm halten noch gemütlich sind, weil wir sonst out sind, also nicht mehr Teil der Masse. Aber was ist denn so wichtig daran, dazu zu gehören? Ich denke unser Dasein als Rudeltier drängt uns immer wieder in die Abhängigkeit der Masse und befiehlt uns die dortigen Regeln, ob nachvollziehbar oder nicht, zu akzeptieren.

Ganz schön schwach für die ganze Hirnmasse!

Andererseits haben wir ja auch nicht so eine große Auswahl. Die Gesellschaft ist zu einem Konstrukt geworden, was so ineinander verzahnt ist, dass man sich fast nicht mehr daraus lösen kann. Da man zum Leben eben das nötige Kleingeld braucht, ist man auf Verderb darauf angewiesen, Teil dieser kranken Misere zu sein.

Um dies dann möglichst erträglich zu gestalten muss man sich den gegebenen Konventionen beugen und schon gehört man dazu.

Sich zu lösen, oder wenigstens weitgehend, ist immer mit Ausgrenzung verbunden. Siehst du nicht passend aus, findest du keine Menschen mehr, die mit dir zusammen sein wollen. Hast du keine Arbeit, gehörst du dem Mob an und wirst nicht mehr gehört. Und so weiter …

Da stellen wir uns meilenweit über unsere meist vierbeinigen Mitkreaturen auf dieser Erde und haben unser eigenes Hirn schon längst auf Autopilot. Einfach der Masse folgen, der Staat und diverse religiösen Sekten spinnen sich eine Moral für uns zurecht und damit man nicht zum Nachdenken kommt, unterhalten uns die Medien in unserer Freizeit fröhlich mit Verdummung.

Also, wirklich etwas wert, dass Menschen mal für Meinungsfreiheit, Emanzpation und Gleichstellung  gekämpft haben, wenn wir heutzutage dies alles mit Füßen treten und blind und hirnlos mit dem Strom schwimmen ohne zu sehen, wo er hinführt und wer ihn leitet.

About the author: Belkala

Leave a Reply

Your email address will not be published.